Älterer Patient in der Sprechstunde, er lächelt in die Kamera, im Hintergrund der Arzt am Schreibtisch
Jetzt Newsletter abonnieren

COPD: Hier erwartet Sie Unerwartetes

Video des Tages

Kortison: notwendiges Übel?

Die medikamentöse Therapie bei der COPD ist eine Inhalationstherapie. Sie verwendet zwei Substanzen – um Ihre Atemwege zu erweitern und die Entzündung der Bronchien zu hemmen. In diesem Video erläutert Dr. Hering auch, warum der Entzündungshemmer Kortison inhalativ verwendet unbedenklich ist.

Herz und Lunge: ein unzertrennliches Team
Kind mit Plüschtier auf Decke im Wald

Herz und Lunge – wahre Superhelden

Es ist ein Wunder, was das menschliche Herz über eine Lebensspanne abliefert. Bei einem durchschnittlichen Ruhepuls von 66 schlägt das Herz 95.000-mal am Tag.
Hochgerechnet macht das: 2,6 Milliarden Herzschläge bis zu einem Alter von 75 Jahren.

Die Lunge macht zunächst durch das fein verzweigte Atemwegsnetz der Bronchien und Bronchiolen auf sich aufmerksam. Auf bis zu 24.000 km, also etwa ein halbes Mal um die Erde, kommt man, wenn man die gesamte Länge bestimmt. Entlang dieses Netzes platziert sind die Lungenbläschen, 300 Millionen an der Zahl, die unermüdlich Sauerstoff aus der Luft an die roten Blutkörperchen weitergeben, welche das Herz zu ihnen pumpt.

Im gesunden Zustand sind Herz und Lunge also ein unschlagbares Dream-Team.

Doch wie reagieren diese eng miteinander verbundenen Leistungsträger, wenn es einem von beiden nicht mehr so gut geht?

Bei COPD muss das Herz Überstunden machen

Wenn eines der beiden Organe geschwächt ist, übernimmt das andere kameradschaftlich einen Teil der Arbeit.

COPD-Patient:innen haben häufig das Problem, nicht ausreichend Sauerstoff einatmen zu können, wodurch das Blut mit weniger Sauerstoff angereichert ist. Um den Sauerstoffbedarf auszugleichen, muss daher das Herz schneller schlagen und wird daher stärker belastet.

Zudem ist auch die Ausatmung erschwert, was zu einer Überblähung der Lunge führt. Das Herz muss das Blut gegen einen Widerstand in der Lunge pumpen. Das Blut staut sich in der rechten Herzkammer an, wodurch sich diese vergrößert und an Pumpkraft verliert. Es kommt zu einer Einschränkung der Herzfunktion, einer sogenannten Herzinsuffizienz. Gerade Menschen, bei denen bereits in der Vergangenheit eine koronare Herzkrankheit oder Bluthochdruck festgestellt wurden, haben ein höheres Risiko für eine Herzinsuffizienz.

Entlastung durch Belastung

Richtig gelesen, aber bitte kontrolliert: Einer Herzschwäche kann vorgebeugt werden, zuallererst durch Bewegung. Durch sie wird die Herzmuskel-Funktion gestärkt, werden Blutgefäße erweitert oder bilden sich neue Blutgefäße. Leichte sportliche Bewegung senkt zudem Bluthochdruck und verbessert die Sauerstoffaufnahme. In der Regel reichen schon 15 bis 30 Minuten tägliches schnelleres Spazierengehen, Treppensteigen oder Nordic Walking aus, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

Halten Sie engen Kontakt mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, um eine geeignete Form der Belastung zu finden und Ihr körperliches Training gut zu überwachen. In Kombination mit gesunder Ernährung kann dies bewirken, dass der Mensch belastbarer wird. Ein einfaches Mittel mit großer Wirkung.

 

Referenzen
1. The Conversation. Your lungs are really amazing. An anatomy professor explains why. Online verfügbar unter: https://theconversation.com/your-lungs-are-really-amazing-an-anatomy-professor-explains-why-106669. Zuletzt aufgerufen am 20.10.2022.
2. COPD und mögliche Begleiterkrankungen. Informationsbroschüre. COPD – Deutschland e.V. 2019. Online verfügbar unter: https://www.copd-deutschland.de/images/patientenratgeber/patientenbroschueren/begleiterkrankungen.pdf. Zuletzt aufgerufen am 20.10.2022.
3. Helios Gesundheit. Herzinsuffizienz vorbeugen. Online verfügbar unter: https://www.helios-gesundheit.de/helios-move/krankheitsbilder/herzinsuffizienz-vorbeugen/. Zuletzt aufgerufen am 20.10.2022.
4. Gesundheitsforschung BMBF. Sport und Bewegung helfen, die Abwärtsspirale bei COPD zu durchbrechen. Online verfügbar unter: https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/sport-und-bewegung-helfen-die-abwartsspirale-bei-copd-zu-durchbrechen-2137.php. Zuletzt aufgerufen am 11.11.2022.
5. COPD und mögliche Begleiterkrankungen. Informationsbroschüre. COPD – Deutschland e.V. 2019. Online verfügbar unter: https://www.copd-deutschland.de/images/patientenratgeber/patientenbroschueren/lungensport.pdf. Zuletzt aufgerufen am 11.11.2022.

DE-51308 11/2022

WUSSTEN SIE
SCHON, DASS…

Alle Videos im Überblick

Arzt-Standbild aus dem Video „Die komplette COPD-Sprechstunde“
36:05 Min
Die komplette COPD-Sprechstunde

In der Sprechstunde mit Lungenfacharzt Dr. Thomas Hering

Hier finden Sie alle Videos mit den Gesprächen von Dr. Thomas Hering und einem COPD-Patienten. Die Videos sind nach fünf Themen geordnet. Sie können mit dem Video der kompletten Sprechstunde starten, nach Themenblöcken durchgehen oder einfach einzelne Videos starten, die Sie ganz besonders interessieren.

Ge­sprächs­vor­be­rei­tung

Grafik Uhr und Sprechblase

Herzlich Willkommen in der Sprechstunde

Gute Vorbereitung für ein gutes Gespräch

Die 5 Alarmzeichen einer Exazerbation

Atemnot bei Belastung: Fehlt Ihnen nur Training?

Entzündung durch Bakterien: Ihr CRP-Wert verrät es.

Mehr Husten, mehr Luftnot, mehr Auswurf: Exazerbation?

Dauerhusten: Ursachen finden, gezielt behandeln.

Röntgenbild der Lunge – kein Grund zur Sorge.

Wissen zur COPD

Grafik Figur, die hustet und Arm vor Mund hält

Mehr Lungenfunktion zurückgewinnen!

Auch Asthma kann eine Rolle spielen

Kortison – notwendiges Übel?

Rau­chen

Grafik durchgestrichene Zigarette

Rauchen: Entwöhnung kann man lernen

Eine Sucht – zwei Komponenten.

Thema Lungenkrebs und COPD: Das Risiko verkleinern!

Aktiv werden

Grafik zweier Figuren mit Rucksack und Wanderstab

Zu wenig Luft? Drei Schritte gegen Luftmangel.

Lungensport – mehr Sauerstoff für Ihren Alltag.

Die beste Starthilfe, um besser zu leben

Gesünder leben: Gemeinsam erreichen Sie mehr!

Stabiler in die Zukunft

Stabiler in die Zukunft

3 Substanzen für ihre Atemwege

Nicht immer gleich Antibiotika!

Erfahrungsheilkunde: So fördern Sie den Heilprozess

Stabiler in die Zukunft – zusammengefasst

Jeden Monat das
Beste vom Monat.

Bestellen Sie hier den Newsletter zum Thema des Monats und weiteren Tipps zum Leben mit COPD. Kurz und knackig schnell informiert.

Kostenlos – aktuell – monatlich
Der COPD-Newsletter für Sie.

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

* Ich möchte zukünftig Informationen zum Thema COPD per E-Mail von AstraZeneca erhalten. Diese Einwilligung kann jederzeit am Ende jeder E-Mail widerrufen werden. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Vorsorge für meine Lunge - Machen Sie den Selbsttest! - mein-lungencheck.de